Das Objekt des Monats




Das Deutsche Technikmuseum zeigt im Foyer jeden Monat neu ein ausgewähltes Exponat.

Weitere Informationen finden Sie auch auf den Seiten des DTM.

In diesem Monat können Sie das folgende Exponat sehen:


Experimentier-Station, 2006: Satz des Pythagoras
© SDTB / Foto: C. Kirchner

Experimentier-Station, 2006: Satz des Pythagoras

Bei a² + b² = c², auch bekannt als Satz des Pythagoras, erinnern sich viele an ihren Geometrie-Unterricht zurück. Wie man sich die Formel anschaulich vorstellen kann, zeigt eine Experimentier-Station.

In der Mitte befindet sich ein rechtwinkliges Dreieck. An jede Seite, a, b und c, schließt jeweils ein Quadrat an. Es gibt also drei angrenzende Quadrate. Der Raum hinter den Flächen a² und b² der beiden kleinen Quadrate ist mit einer blauen Flüssigkeit gefüllt. Dreht man das Dreieck, so fließt die Flüssigkeit aus den zwei kleinen Quadraten in das große Quadrat und füllt dessen Fläche c² exakt aus. Die Flächen der beiden kleinen Quadrate sind zusammen genauso groß wie die Fläche des großen Quadrats: a² + b² = c².
Der Rückschluss vom Flüssigkeitsvolumen auf die Fläche ist hier gültig, da die Hohlräume unter den Quadraten gleich tief sind.



Experimentier-Station, 2006: Satz des Pythagoras 2
© SDTB / Foto: C. Kirchner

Experimentier-Stationen, auch Hands-ons genannt, gibt es im Deutschen Technikmuseum seit seiner Eröffnung 1983. Das „Versuchsfeld“ mit 40 Experimentier-Stationen wurde zeitgleich mit dem Museum eröffnet und erfreute sich sofort großer Beliebtheit. Immer mehr Mitmach-Versuche kamen hinzu und schließlich erhielten sie 1990 mit dem heutigen Science Center Spectrum sogar ein eigenes Gebäude direkt neben dem Museum.

Hier ist das Experimentieren und Ausprobieren an den rund 150 Hands-ons noch immer ausdrücklich erwünscht! An den Experimentier-Stationen erleben die Besucherinnen und Besucher interaktiv und auf spielerische Weise Grundlagen von Naturwissenschaft und Technik, die ihre Anwendung bei vielen Exponaten im Deutschen Technikmuseum finden.